Ausgewählte Pressebeiträge im Mai 2017

Ausgewählte Pressebeiträge im April 2017

Der Spiegel, 20.04.2017
Lehrermangel in Baden-Württemberg
Englisch für Erstklässler steht auf der Kippe

Englisch und Französisch ab der ersten Klasse – Baden-Württemberg ist Vorreiter im frühen Fremdsprachenunterricht. Den stellt die Landesregierung nun aber wieder mal infrage, wegen Lehrermangels.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/baden-wuerttemberg-englisch-fuer-erstklaessler-auf-der-kippe-wegen-lehrermangel-a-1144019.html

bildungsklick, 20.04.2017
Medienbildung
Hohe Nachfrage von Lehrkräften nach Fortbildungen im Bereich Medienkompetenz
Mehr als 20.400 Lehrkräfte haben sich im vergangenen Jahr in Fragen der Medienbildung weiterqualifiziert und zu diesem Zweck Veranstaltungen des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), der Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e. V. und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) besucht. Besonders stark nachgefragt waren Fortbildungsangebote im Bereich des mobilen Lernens und zu schulischen Medienbildungskonzepten.
https://bildungsklick.de/schule/meldung/hohe-nachfrage-von-lehrkraeften-nach-fortbildungen-im-bereich-medienkompetenz/

Die Welt, 20.04.2017
Baden-Württemberg
Fremdsprachenunterricht sollte später beginnen
Stuttgart (dpa/lsw) – Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) will unter anderem mit einem späteren Start der ersten Fremdsprache den Lehrermangel bekämpfen. «Ich kann mir vorstellen, dass wir die Fremdsprachen in der Grundschule erst ab Klasse 3 beginnen lassen und dadurch rund 630 Deputate gewinnen», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.
https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article163847759/Fremdsprachenunterricht-sollte-spaeter-beginnen.html

Die Welt, 19.04.2017
Pisa-Studie
Ehrgeiz gilt unter deutschen Schülern als uncool
Eine neue Pisa-Auswertung zeigt: Das hiesige Schulsystem krankt vor allem daran, dass sich viele Jugendliche vor guten Leistungen sogar scheuen. Unter Druck setzen sich vor allem Mädchen.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article163825924/Ehrgeiz-gilt-unter-deutschen-Schuelern-als-uncool.html

Deutschlandfunk, 17.04.2017
Tablet oder Humboldt (3/3)Die Zukunft der Bildung zwischen Markt und Mensch
Campus & Karriere blickt an den Ostertagen über den Tellerrand. Eine dreiteilige Serie beschäftigt sich mit dem Bildungssystem in den deutschsprachigen Nachbarländern Österreich, Schweiz und Deutschland. Denn die Bildung ist in allen drei Ländern im Umbruch. Heute: Können und müssen Hochschulen auch Orte umfassender Bildung und der Selbstentfaltung sein?
http://www.deutschlandfunk.de/tablet-oder-humboldt-3-3-die-zukunft-der-bildung-zwischen.680.de.html?dram:article_id=382316

Die Süddeutsche Zeitung, 07.04.2017
„Ein Tempo für 25 Kinder – das funktioniert nicht“
Ein Interview vom Matthias Kohlmaier
Wie wirkt sich der Schulwechsel auf die Intelligenz aus? Wo wird soziale Ungleichheit spürbar? Unterrichtsforscherin Miriam Vock erklärt, wie Schule für alle gelingt.
http://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-ein-tempo-fuer-kinder-das-funktioniert-nicht-1.3453678

Die Zeit, 02.03.2017
Erziehung: Völlig losgelöst

Eltern, Pädagogen und Therapeuten streiten über die Frage, wie man Kinder richtig erzieht. Woher kommt diese Unsicherheit, und was heißt das für die Entwicklung der Kinder?
http://www.zeit.de/2017/08/erziehung-kinder-eltern-paedagogik-erziehungsstil-autoritaet/komplettansicht

Spiegel online, 12.04.2017
Armuts- und Reichtumsbericht
So verharmlost die Bundesregierung die Kinderarmut

Die Bundesregierung sagt, im gerade beschlossenen Armutsbericht werde nichts verschwiegen. Doch tatsächlich beschönigt sie die Armut von Kindern – ihre Lage ist prekärer, als sie im Bericht erscheint.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kinderarmut-im-regierungsbericht-das-verharmloste-problem-a-1141672.html

FAZ, 11.04.2017
Leben mit Behinderung
„Inklusion ist eine Haltung“
Julia Latscha hat eine schwerbehinderte Tochter, die manchmal über Stunden brüllt. Ein Gespräch über den schwierigen Alltag, starrende Menschen und die Vorteile der Förderschule.
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/autorin-latscha-ueber-behinderung-ihrer-tochter-14964118.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

bildungsklick, 10.04.2017
Flüchtlingshilfe
Junge Flüchtlinge: Eine neue Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe?
Nachdem im Jahr 2015 vor allem die Unterbringung und Versorgung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen die öffentlichen Träger beschäftigte, wird nun die Tatsache zunehmend bewusst, dass begleitete junge Menschen mit Fluchterfahrung wenig in das System der Kinder- und Jugendhilfe integriert sind.
https://bildungsklick.de/bildung-und-gesellschaft/meldung/junge-fluechtlinge-eine-neue-herausforderung-fuer-die-kinder-und-jugendhilfe/

FAZ, 07.04.2017
Soziale Systeme
Später Umstieg ist immer möglich

Den Schulen wird vorgeworfen, sie würden soziale Unterschiede festigen, statt sie zu verringern – zu Unrecht. Was kann die Institution leisten, um Ungerechtigkeit und Benachteiligungen zu vermeiden?
http://www.faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/soziale-unterschiede-an-schulen-14953323.html

Die Welt, 07.04.2017
Baden-Württemberg
Südwest-Grundschulen
Gewerkschaft befürchtet zu wenig Lehrpersonal an Grundschulen
Stuttgart (dpa/lsw) – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat vor einem Lehrermangel an den baden-württembergischen Grundschulen gewarnt. Bis zum Jahr 2030 würden mindestens 8000 zusätzliche Pädagogen benötigt, erklärte die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz am Freitag in Stuttgart unter Berufung auf eine Studie, die im Auftrag der Gewerkschaft erstellt worden war.
https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article163496397/Gewerkschaft-befuerchtet-zu-wenig-Lehrpersonal-an-Grundschulen.html

Deutschlandfunk, 04.04.2017
Internationale Studien
Ist Bildung messbar?

PISA, Vergleichsarbeiten und Ländervergleiche: Statistiken und Rankings haben mittlerweile einen großen Einfluss auf Bildungssysteme. Aber ist Bildung tatsächlich messbar? Ja, erklärte Olaf Köller, Bildungsexperte an der Universität zu Kiel. Allerdings seien die Studien nicht dazu geeignet, Defizite im Bildungssystem zu heilen. Das müssten andere leisten. Olaf Köller im Gespräch mit Sandra Pfister.
http://www.deutschlandfunk.de/internationale-studien-ist-bildung-messbar.680.de.html?dram:article_id=383052

Die Zeit, 30.03.2017
Die Bildungsangst der Pädagogen
Zwei Studien zeigen: Lehrer interessieren sich wenig für Digitales
Sind Schulen und Hochschulen auf den digitalen Wandel ausreichend vorbereitet? Zwei Studien, die der ZEIT vorab vorlagen und beide an diesem Donnerstag erscheinen, geben darüber nun Auskunft – mit erstaunlichen Erkenntnissen über Strukturen, die nicht passen, und Personen, die nicht wollen.
http://www.zeit.de/2017/12/digitale-bildung-lehrer-paedagogen-interesse-studie

FAZ, 06.04.2017
Zurück zu neun Jahren Gymnasium mit elfter Klasse als Option

Bayern kehrt zurück zum neunjährigen Gymnasialgang, begabte Schüler sollen die elfte Klasse aber auslassen können. Wird das die ersehnte Ruhe ins System bringen?
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bayerns-rueckkehr-zum-neunjaehrigen-gymnasialgang-14960685.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

FAZ, 06.04.2017
Rechtschreibung
„Di foirwer retete eine oile aus dem Stal“

Viele Schüler lernen heute nach der Methode „Schreiben nach Gehör“. Das ist eine Zumutung fürs Gehirn. Denn dem fällt es leichter zu üben, als Gelerntes zu korrigieren. Gastbeitrag eines empörten Gymnasiallehrers.
http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/rechtschreibung-di-foirwer-retete-eine-oile-aus-dem-stal-14958787.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Spiegel online, 06.04.2017
Homeschooling in Deutschland
Familie klagt in Straßburg gegen Schulpflicht

Ist es ein Menschenrecht von Eltern, die Kinder selbst zu unterrichten? Diese Frage muss der Europäische Gerichtshof bald klären – weil eine Familie aus Hessen Klage eingereicht hat.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/homeschooling-familie-aus-hessen-klagt-in-strassburg-gegen-schulpflicht-a-1142131.html

derStandard.at, 05.04.2017
Neurobiologe Hüther: Vernichtendes Zeugnis für Schulsystem

Das derzeitige Bildungswesen fördert nicht die Potenziale von Kindern, sagt Gerald Hüther, er sieht aber wachsenden Druck für Reformen.
http://derstandard.at/2000055387755/Neurobiologe-stellt-Schulsystem-vernichtendes-Zeugnis-aus?ref=article

bildungsklick, 05.04.2017
Seiteneinsteiger: Notlösung wird zunehmend zu Dauerzustand
Verband Bildung und Erziehung warnt vor wachsender pädagogischer Deprofessionalisierung.

„Der Lehrermangel hat Deutschland fest im Griff, weswegen immer mehr Seiteneinsteiger eingestellt werden. Was ursprünglich als Notlösung gedacht war, ist längst zum Dauerzustand geworden…“
https://bildungsklick.de/schule/meldung/seiteneinsteiger-notloesung-wird-zunehmend-zu-dauerzustand/

Rubikon, 03.04.2017
Lieber Geldmann, oder: was ein armes Kind dem Finanzminister schreiben könnte.

Fakt ist, dass mittlerweile rund 16 Millionen Arme in Deutschland leben, darunter auch viele Kinder, die wenig Aussicht haben, eines Tages dieser Lage wirklich zu entrinnen.
https://www.rubikon.news/artikel/lieber-geldmann-oder-was-ein-armes-kind-dem-finanzminister-schreiben-konnte

Die Süddeutsche Zeitung, 01.04.2017
„Solange mein Team hinter mir steht, halte ich das aus“
Wie sich das Berufsbild des Schulleiters verändert hat, zeigt sich bei ihrer jährlichen Konferenz: Dort geht es zu wie bei einem Manager-Workshop.
http://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-solange-mein-team-hinter-mir-steht-halte-ich-das-aus-1.3445418

Ausgewählte Pressebeiträge im März 2017

bildungsklick, 03.03.2017
Studie
Nachhilfe: Kinder aus wohlhabenden Familien deutlich überrepräsentiert

Mit kommerzieller Nachhilfe werden in Deutschland Milliarden umgesetzt. Statt im Bildungssystem verursachte soziale Ungleichheiten zu verringern, verstärken die außerschulischen Förderstunden sie eher. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Überblicksstudie.
bildungsklick.de/schule/meldung/nachhilfe-kinder-aus-wohlhabenden-familien-deutlich-ueberrepraesentiert/ 

News4teachers, 03.03.2017
„Die Tastatur ist ein großer Segen“ Von wegen? Lasst den Kindern bloß das Handschreiben!

POTSDAM. Die Aussage von Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske (SPD) muss die Alarmglocken klingeln lassen. „Die Tastatur ist kein Fluch, sondern ein großer Segen“ – so meint er zu einer (von der CDU des Landtags vorgebrachten) Initiative, Methoden zur besseren Förderung der Schreibmotorik von Kindern in Kitas und Grundschulen zu erproben. Klar, meint Baaske, die Handschrift sei wichtig. Die Lehrer im Land wüssten aber bereits um deren Bedeutung. Als ob es darum ginge.
http://www.news4teachers.de/2017/03/die-tastatur-ist-ein-segen-von-wegen-lasst-den-kindern-bloss-das-handschreiben/

Die Zeit, 02.03.2017
Erziehung: Völlig losgelöst
Eltern, Pädagogen und Therapeuten streiten über die Frage, wie man Kinder richtig erzieht. Woher kommt diese Unsicherheit, und was heißt das für die Entwicklung der Kinder?
http://www.zeit.de/2017/08/erziehung-kinder-eltern-paedagogik-erziehungsstil-autoritaet/komplettansicht

FAZ, 02.03.2017
Soziale Gerechtigkeit
Nachhilfe ist abhängig vom Ehrgeiz und Geldbeutel der Eltern

Nachhilfe nehmen in Deutschland nicht die Schüler, die sie besonders nötig hätten, sondern vor allem Wohlhabende. Das ist längst ein Milliardenmarkt. Forscher äußern eine Sorge.
www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/soziale-gerechtigkeit-nachhilfe-ist-abhaengig-vom-ehrgeiz-und-geldbeutel-der-eltern-14906151.html

News4teachers, 02.03.2017
„Tastatur ist ein großer Segen“: Rot-rote Regierungskoalition will über bessere Förderung der Schreibmotorik von Kindern gar nicht erst reden
POTSDAM. Grundschullehrer für die Probleme der Schreibmotorik sensibilisieren und ihnen Wege zur Förderung aufzuzeigen, dazu sollte der brandenburgische Landtag nach dem Willen der CDU-Fraktion ein Modellprojekt auf den Weg bringen. Doch die Mehrheit der Abgeordneten will nicht einmal weiter über das Thema debattieren.
http://www.news4teachers.de/2017/03/brandenburg-lehnt-modellprojekt-handschrift-richtig-lernen-ab/

Die Zeit, 01.03.2017
Schule: Einfache Rezepte schaffen keine Gerechtigkeit

Ganztagsschulen und Inklusion sind die richtigen Ideen. Aber einfach nur mehr davon hilft nicht, um auch benachteiligten Kindern mehr Chancen zu bieten.
http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2017-03/schule-gerechtigkeit-ganztagsschule-inklusion/komplettansicht

Ausgewählte Pressebeiträge im Februar 2017

bildungsklick, 24.02.2017

Baden-Württemberg
VBE zu den Grundschulempfehlungen:
Den Fokus auf die Leistungsfähigkeit der Schüler legen, nicht auf deren
In diesen Tagen werden die mittlerweile nicht mehr verbindlichen Grundschulempfehlungen zur weiteren Schullaufbahn der Viertklässler herausgegeben. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg appelliert in diesem Zusammenhang an die Eltern, dabei den Fokus auf die Leistungsfähigkeit der Schüler zu legen und nicht auf deren Leidensfähigkeit.
https://bildungsklick.de/schule/meldung/vbe-zu-den-grundschulempfehlungen/

Süddeutsche Zeitung, 23.02.2017
Schule
So lernt Deutschlands erste Tablet-Klasse

Sind alle iPads aufgeladen? Dann kann der Unterricht in der 1c einer Grundschule in NRW beginnen.
http://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-so-lernt-deutschlands-erste-tablet-klasse-1.3390132
Stapelweise iPads in Lederhüllen, große Kopfhörer auf den Tischen, ein riesiges Whiteboard an der Wand – denkt man sich die pinken und blauen Schulranzen auf dem Linoleum-Boden weg, man könnte in einem Berliner Start-up stehen.

Frankfurter Rundschau, 22.02.2017
Landtag
Streit über Lehrermangel

Hessens Kultusminister räumt Lehrermangel ein. Die Opposition wirft der Landesregierung Versäumnisse vor.
In Hessen fehlen im nächsten Schuljahr 200 bis 300 Lehrer an Grund- und Förderschulen. Das räumte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Mittwoch im hessischen Landtag in Wiesbaden ein.
http://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/landtag-streit-ueber-lehrermangel-a-983222

bildungsklick, 21.02.2017
Schulleistung
VBE zur Forderung, Schulnoten vollständig abzuschaffen:

Auch Textbausteine können weh tun – Leistung ist nichts Verwerfliches
Eine Bewertung von Schülerleistungen könne trotz allen Ringens des Lehrers um Objektivität nie der ganzen Schülerpersönlichkeit gerecht werden – ganz gleich, ob dies wie üblich durch eine reine Ziffernnote oder als ausführliche verbale Beurteilung geschehe, sagt der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg.
https://bildungsklick.de/schule/meldung/vbe-zur-forderung-schulnoten-vollstaendig-abzuschaffen/

Deutschlandradio Kultur, 21.02.2017
Hirnforscher Gerald Hüther
Nur gemeinsam sind wir stark

Gerald Hüther im Gespräch mit Korbinian Frenzel
Der Mensch kann seine Potenziale nur in Gemeinschaft mit anderen entfalten, meint der Hirnforscher Gerald Hüther. Dafür müssten sich diese aber als Subjekte begegnen. Und das sei nur in nicht-hierarchischen Strukturen möglich.
http://www.deutschlandradiokultur.de/hirnforscher-gerald-huether-nur-gemeinsam-sind-wir-stark.1008.de.html?dram%3Aarticle_id=379479

bildungsklick, 20.02.2017
Soziale Ungleichheit

Qualität der Schulen steigern: Ganztagsschulen ausbauen
Der Ganztagsschulverband fordert den pädagogisch motivierten Ausbau der Ganztagsschulen in ganz Deutschland.
bildungsklick.de/schule/meldung/qualitaet-der-schulen-steigern-ganztagsschulen-ausbauen/ 

News4teachers, 19.02.2017
GEW befeuert Debatte um Abschaffung von Ziffernoten – KMK-Chefin Eisenmann stellt sich dagegen
BERLIN/MÜNCHEN/ STUTTTGART/ MAGDEBURG. Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, ist für die Abschaffung der Schulnoten und eine individuellere Leistungsbewertung durch Berichte. Während der Bayerische Lehrerverband ihr beispringt, überwiegen bei anderen Verbänden und Bildungspolitikern die Gegenstimmen.
http://www.news4teachers.de/2017/02/kontroverse-um-schulnoten-gegenstimmen-zu-tepe-und-fleischmann/

FAZ, 18.02.2017
Lehrermangel in Hessen
Kinder fordern Klassenlehrer

An den Grundschulen fehlt Personal. Mit einer Demonstration vor dem Staatlichen Schulamt haben die Eichendorffschüler am Donnerstag darauf aufmerksam gemacht.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/lehrermangel-in-hessen-kinder-fordern-klassenlehrer-14882056.html

Die Zeit, 16.02.2017
Grundschullehrer: Wo seid ihr, Kollegen?

Frankfurter Grundschullehrer klagen über zu hohe Arbeitsbelastung und zu schlechte Schüler. Was ist da los?
http://www.zeit.de/2017/08/grundschullehrer-arbeitsbelastung-schueler-frankfurt-ressourcen/komplettansicht

FAZ, 13.02.2017
Missstände im Klassenzimmer
„Ich werde keinem Kind mehr gerecht“

Die Lehrer schlagen Alarm: Inklusion, Flüchtlingskinder, Apathie – guter Unterricht sei kaum noch möglich. Und die Klassen würden nicht ausreichend unterstützt. Eine Betroffene erzählt.
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/misstaende-an-deutschen-schulen-eine-lehrerin-berichtet-14871446.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Senatsverwaltung Berlin
Neue Schulen

Rund 30 Schulen wird Berlin in den nächsten Jahren aufgrund der steigenden Schülerzahlen neu bauen. Hierbei müssen die Gesichtspunkte einer modernen Pädagogik berücksichtigt werden. Die inklusive Bildung und der Ganztagsbetrieb werden in den Schulen ein Standard sein. Für die Schülerinnen wird die Schule zum Lern- und Lebensort.
http://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bauen-und-sanieren/neue-schulen/

Der Tagesspiegel, 11.02.2017
Schulpolitik: Wie finden Sie Berlins „Schulen der Zukunft“?

Teamhäuser statt Flurschulen: Die Senatorinnen Scheeres und Lompscher stellen die Schulen der Zukunft vor. Wie das Konzept umgesetzt wird, ist noch offen.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/schulpolitik-wie-finden-sie-berlins-schulen-der-zukunft/19377554.html

Berliner Zeitung, 11.02.2017
Schulgebäude: Berlin will die besten Schulen der Welt
Berlin braucht in den kommenden Jahren 30 neue Schulgebäude – und die sollen
nach einem neuen Konzept gebaut werden. Die Gebäude sollen deutlich mehr Fläche pro Kind bieten, nämlich zwölf statt neun Quadratmeter. Schließlich sind Kinder im Ganztagschul-Zeitalter länger in der Schule als zu Hause.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/schulgebaeude-berlin-will-die-besten-schulen-der-welt-25716736

Berliner Morgenpost, 10.02.2017
Neues Schulkonzept – Wenn aus Klassen „Stammgruppen“ werden

Experten haben im Auftrag des Senats ein Konzept für die Schulen der Zukunft erarbeitet. Das Lehrerzimmer wird zur Teamzone.
http://www.morgenpost.de/berlin/article209566337/Senat-stellt-Konzept-fuer-die-Schule-der-Zukunft-vor.html

News4teachers, 10.02.2017
Fast zu schön, um wahr zu sein! Experten empfehlen neue Art von
Schulbauten in Berlin – 40 neue Schulen nötig
BERLIN. Im Bildungsbereich muss Berlin in den kommenden Jahren Milliarden
bewegen. Sanierung und Neubau von Schulen gehören zu den Schwerpunkten
von Rot-Rot-Grün. Dabei sind auch neue Ideen gefragt.
http://www.news4teachers.de/2017/02/lern-und-teamhaeuser-experten-empfehlen-neue-art-von-schulbauten-in-berlin/

FNP, 08.02.2017
Vielstimmige Kritik am Entwurf
Schlechtes Zeugnis für neues Schulgesetz

„Mangelhaft“: So lässt sich das Urteil der Lehrer, Schüler und Eltern zur geplanten Novelle des hessischen Schulgesetzes zusammenfassen. Wo sehen sie den größten Korrekturbedarf?
http://www.fnp.de/rhein-main/Schlechtes-Zeugnis-fuer-neues-Schulgesetz;art801,2465566

GEW, 07.02.2017
Mehr bildungspolitische Ambitionen nötig!

Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte zeigen sich enttäuscht von dem vorgelegten Entwurf zur Novellierung des Hessischen Schulgesetzes. Im Vorfeld einer Anhörung im Kulturpolitischen Ausschuss des Hessischen Landtags forderten Landesschülervertretung, Landeselternbeirat, elternbund hessen, Landesgruppe Hessen im Grundschulverband, Landesausländerbeirat Hessen und GEW Hessen von der schwarz-grünen Koalition mehr bildungspolitische Ambitionen.
http://www.gew-hessen.de/home/details/mehr-bildungspolitische-ambitionen-noetig/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2a3db3d6d3e83e597ad4dc54fcc09b1c

Frankfurter Rundschau, 07.02.2017
SCHULEN IN HESSEN
Eltern wollen echte Inklusion

Die Änderungen im hessischen Schulgesetz stoßen auch bei Lehrern und Schülern auf Kritik. Vor der Expertenanhörung im Landtag stellten sie ihre Positionen vor.
http://www.fr-online.de/rhein-main/schulen-in-hessen-eltern-wollen-echte-inklusion,1472796,35141620.html

SAT.1 Regionalmagazin für Rheinland-Pfalz und Hessen, 07.02.2017
Streit um neues hessisches Schulgesetz

Wir gehen nach Hessen: Es soll alles besser werden in der Schulpolitik – wieder mal. Dazu haben CDU und Grüne ein neues Schulgesetz in den Landtag eingebracht. Vor allem um Wahlfreiheit und Chancengleichheit soll es dabei gehen. Doch genau das bleibt aus Sicht der Lehrergewerkschaft, der Eltern- und Schülervertreter auf der Strecke. Heute haben sie ihre Kritikpunkte in Wiesbaden vorgestellt.
http://www.1730live.de/?p=32837

bildungsklick, 10.02.2017
Bayern
Schulleitungen schreiben Brandbrief an Seehofer

BLLV-Präsidentin Fleischmann stellt im Namen betroffener Schulleiter/innen und Verwaltungsangestellter klar: Mehr geht nicht mehr!
https://bildungsklick.de/schule/meldung/schulleitungen-schreiben-brandbrief-an-seehofer/

News4teachers, 09.02.2017
Integration von Flüchtlingskindern in Regelklassen überfordert die Schulen –
Meidinger: Sprachkenntnisse sind immer noch zu dürftig
Sehr besorgt hat sich der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, über den Erfolg der schulischen Integration von Flüchtlingskindern geäußert.
http://www.news4teachers.de/2017/02/integration-von-fluechtlingskindern-in-regelklassen-ueberfordert-die-schulen-meidinger-sprachkenntnisse-reichen-nicht-aus/

Der Tagesspiegel, 09.02.2017
Marode Schulen: Ein kleines Signal gegen Berlins Fatalismus

Berlins Finanzsenator will eine rechtssichere Landesgesellschaft für die Bildungsbauten schaffen – eine gute Nachricht. Aber Berlin wäre nicht Berlin, wenn es nicht dauern würde. Ein Kommentar.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/marode-schulen-ein-kleines-signal-gegen-berlins-fatalismus/19373214.html

Badische Neueste Nachrichten, 08.02.2017
Kultusministerin sagt Nein
Grundschrift-Versuch gescheitert

Hitzige Diskussionen tobten zwischen Lehrern, Eltern und Politikern über das Experiment mit der sogenannten Grundschrift. „Sauklaue“ und Schnörkel-Buchstaben sollten gleichermaßen verschwinden, sauber und leserlich sollten Kinder von Anfang an schreiben lernen – so lautete die Verheißung.
bnn.de/nachrichten/grundschrift-versuch-gescheitert 

News4teachers, 06.02.2017
Internet-Professor fordert digitalfreie Räume für Kinder in
Schulen und zu Hause – gegen den exzessiven Konsum

STUTTGART. Rund 270.000 Jugendliche (oder 5,8 Prozent) zwischen 12 und 17 Jahren sind laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) internetabhängig. Jugendliche und junge Erwachsene sind wöchentlich im Durchschnitt 22 Stunden online – zum „Kommunizieren, Spielen oder zur
Unterhaltung“, so die BZgA. Zu dieser Zeit kommt die Internet-Verweildauer für Schule, Studium und Beruf hinzu. Für noch erschreckender als die absoluten Zahlen hält Professor Dr. Gerald Lembke die rasante Suchtentwicklung: So hat sich in nur vier Jahren die Anzahl der digitalabhängigen Jugendlichen verdoppelt.
http://www.news4teachers.de/2017/02/internet-professor-fordert-digitalfreie-raeume-fuer-kinder-in-schulen-und-zu-hause-sowie-kritische-praeventionsexperten-in-den-kollegien/

FAZ, 03.02.2017
Lehrerausbildung
„Fünftes Rad am Wagen“

Von ihnen wird immer mehr verlangt, gleichzeitig werden sie immer weniger: Grundschullehrer in Hessen. Den Personalmangel will das Land jetzt beheben. Dafür gibt es mehrere Vorschläge.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen-will-personalmangel-an-grundschulen-beheben-14828207.html

Westfalenpost, 23.01.2017
Praxisfall Rechtschreiben

Welcher Lehrer die Methode Schreiben nach Gehör fundiert im Unterricht anwende, dessen Schüler werden auch gute Schreiber, sagt Hans Brügelmann. Es gebe aber eben auch Lehrer, die das nicht tun -„?genauso gibt es Lehrer, die mit der klassischen Fibel schlecht umgehen“.
http://www.wp.de/staedte/siegerland/praxisfall-rechtschreiben-id209364705.html

Die Zeit, 03.02.2017
Kinderarmut:
Jedes 5. Kind ist arm

Was für eine Schande, sagen alle. Wir müssen etwas ändern, sagen die Politiker. Unsere Autorin schreibt seit zehn Jahren über Kinderarmut in Deutschland. Sie ist die billige Heuchelei leid.
http://www.zeit.de/2017/02/kinderarmut-deutschland-eltern-chancen-sozialpolitik/komplettansicht

Die Zeit, 02.02.2017
Politische Bildung: Schule gegen Populismus

Politikunterricht in der Schule kann gegen die Verführungen von „alternativen Fakten“ und Extremismus helfen. Er muss aber auch stattfinden.
http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2017-01/politische-bildung-schule-populismus/komplettansicht

News4teachers, 02.02.2017
Protest der Grundschullehrer schwillt an! Jetzt auch in Sachsen – 4.200 Unterschriften an Kurth übergeben

DRESDEN. Der VBE in Nordrhein-Westfalen fordert einen „Masterplan Grundschule“. Zwei Drittel der Grundschulen in Frankfurt am Main haben einen Brandbrief an den hessischen Kultusminister Lorz geschrieben. Tenor: Es geht so nicht mehr weiter! Und jetzt Sachsen: Eine Delegation des Sächsischen Lehrerverbandes hat heute in Dresden Kultusministerin Brunhild Kurth eine Resolution mit 4.255 Unterschriften von Lehrkräften aus 474 sächsischen Grundschulen überreicht. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und eine Gleichstellung des Grundschullehramts mit denen anderer Schulformen.
http://www.news4teachers.de/2017/02/protest-der-grundschullehrer-schwillt-an-jetzt-auch-in-sachsen-4-200-unterschriften-an-kurth-uebergeben/

bildungsklick, 02.02.2017
Forschung
Das moralische Denken von Kindern entwickelt sich unabhängig von ihrer Intelligenz

Mit IQ-Tests und systematischen Interviews hat eine Studie des DIPF bei 129 Sechs- bis Neunjährigen untersucht, ob sich die Intelligenz der Kinder auf ihren moralischen Entwicklungsstand auswirkt. Dabei konnte kein Zusammenhang festgestellt werden.
https://bildungsklick.de/hochschule-und-forschung/meldung/das-moralische-denken-von-kindern-entwickelt-sich-unabhaengig-von-ihrer-intelligenz/

News4teachers, 01.02.2017
Frankfurts Grundschulleitungen schreiben Brandbrief:
Flüchtlingskinder, Inklusion, Erziehungsprobleme – aber kein Personal. Es geht nicht!
FRANKFURT/MAIN. In ganz Deutschland werden die Grundschullehrkräfte knapp. Besonders krass ist die Situation offenbar in Frankfurt am Main. Zwei Drittel der Grundschulleitungen der Main-Metropole haben jetzt einen gemeinsamen Brandbrief an Hessens Kultusminister Lorz geschrieben. Tenor: Die Aufgabenflut ist mit so wenig Personal nicht zu bewältigen!
http://www.news4teachers.de/2017/02/frankfurts-grundschulleitungen-schreiben-brandbrief-fluechtlingskinder-inklusion-erziehungsprobleme-aber-kein-personal-es-geht-nicht/

Frankfurter Rundschau, 01.02.2017
Schulen in Hessen
Land will mehr Lehrer ausbilden

Kritiker machen Kultusminister Alexander Lorz (CDU) für unbesetzte Stellen an Grund- und Förderschulen verantwortlich. Lorz will nun die Aus- und Weiterbildung von Lehrern stärken.
http://www.fr-online.de/rhein-main/schulen-in-hessen-land-will-mehr-lehrer-ausbilden,1472796,35127830.html

Ausgewählte Pressebeiträge im Januar 2017

Frankfurter Rundschau, 26.01.2017
Lehrermangel in Frankfurt
Grundschulen schlagen Alarm

Frankfurts Grundschulleiter begehren auf: Zu wenige Lehrer gibt es für sie an den Schulen, zu große Klassen, zu viele Aufgaben, zu wenig Gehalt. Die Arbeitsbelastung sei sowohl zeitlich als auch psychisch kaum zu bewältigen, schreiben 57 Grundschulleiter und 18 Konrektoren in einem Brief an Kultusminister Alexander Lorz (CDU).
http://www.fr-online.de/schulen-in-frankfurt/lehrermangel-in-frankfurt-grundschulen-schlagen-alarm,11410422,35112706.html

Die Zeit online, 26.01.2017
Digitales Klassenzimmer: Fehler im System

Die Elternkammer fordert drahtloses Internet in allen Klassen. Ein Pilotprojekt zeigt: Der entscheidende Mangel liegt woanders.
http://www.zeit.de/2017/03/hamburg-schule-elternkammer-internet-klassenzimmer

bildungsklick, 26.01.2017
Schleswig-Holstein
Nichts hören. Nichts sehen. Nichts sagen
Bericht zu Arbeitsbelastungen von Lehrinnen und Lehrern ohne neue
Erkenntnisse

Nichts hören. Nichts sehen. Nichts sagen. Mit dieser Maxime scheint das
Bildungsministerium an die Formulierung des Berichts zu „Arbeitszeiten und
Arbeitsbelastungen von Lehrkräften in Schleswig-Holstein“ gegangen zu sein.
bildungsklick.de/schule/meldung/nichts-hoeren-nichts-sehen-nichts-sagen/ 

News4teachers, 26.01.2017
Lehrer durch Inklusion und Integration in Not – Beckmann: Klassen müssen endlich kleiner werden

BERLIN. Die Inklusion und die Integration hunderttausender Flüchtlingskinder machen den Schulen in Deutschland schwer zu schaffen. Die Herausforderungen lassen sich auf einen gemeinsamen Nenner bringen: Individuelle Förderung tut Not.
http://www.news4teachers.de/2017/01/schulen-durch-inklusion-und-integration-unter-druck-vbe-chef-beckmann-die-grossen-klassen-duerfen-kein-dauerzustand-bleiben/

KM Bayer, 25.01.2017
Bilingualer Unterricht hilft bei nachhaltigem Sprachenlernen

Beim Modellversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“ erproben 21 bayerische Modellschulen seit dem Schuljahr 2015/16 für vier Jahre das „Lernen in zwei Sprachen“. Wir haben die Münchner Grundschule an der Feldbergstraße besucht.
https://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/4867/bilingualer-unterricht-hilft-bei-nachhaltigem-sprachenlernen.html

bildungsklick, 25.01.2017
Technologie
Digitalisierung / Individualisierung
Welche Anforderungen werden mit der Digitalisierung an das
Bildungssystem gestellt?

Auf der Fachtagung mit seinen Ausschüssen „Hauptschule“? und „Berufsbildende Schulen“ vom 20.-22. Januar 2017 bekennt sich der Bundeselternrat offen zur Weiterentwicklung der Schule in der digitalen Welt.
bildungsklick.de/schule/meldung/digitalisierung-individualisierung/ 

FAZ, 23.01.2017
„Offenbarungseid des Landes“

Lehrermangel: Hessen will Pensionäre reaktivieren
In Hessen werden die Lehrer an den Grundschulen knapp. Das veranlasst Minister Lorz jetzt zu einem ungewöhnlichen Schritt. Die Gewerkschaft GEW äußert sich drastisch dazu.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen-will-pensionaere-wegen-lehrermangel-reaktivieren-14736650.html

Frankfurter Rundschau, 23.01.2017
Schulen
Hessen gehen die Lehrkräfte aus

Vor allem an Grund- und Förderschulen in Hessen können Stellen nicht besetzt werden. Nun sollen Pensionäre unterrichten.
http://www.fr-online.de/rhein-main/schulen-hessen-gehen-die-lehrkraefte-aus,1472796,35104184.html

Deutschlandfunk, 11.01.2017
Lehrermangel beheben
Thüringen verbeamtet wieder

In Thüringen herrscht Lehrermangel, dabei ist das Problem zumindest teilweise
hausgemacht: Denn vor zehn Jahren hat das Bundesland die Verbeamtung seiner Lehrer abgeschafft. Das soll sich ändern. Ab dem kommenden Schuljahr will man Neulingen und bereits angestellten Lehrern bis 47 Jahren die Verbeamtung anbieten.
http://www.deutschlandfunk.de/lehrermangel-beheben-thueringen-verbeamtet-wieder.680.de.html?dram:article_id=376127

bildungsklick, 20.01.2017
Lehrerausbildung

Alle Grundschullehrkräfte sollen künftig Deutsch und Mathe studieren.
Expertenkommission übergibt Empfehlungen zur Verbesserung der Lehrerausbildung in Hamburg
In Hamburg sollen alle künftigen Grundschullehrkäfte in einem eigenständigen Studiengang ausgebildet werden und drei Fächer studieren – Deutsch, Mathematik und ein weiteres Unterrichtsfach ihrer Wahl.
https://bildungsklick.de/schule/meldung/alle-grundschullehrkraefte-sollen-kuenftig-deutsch-und-mathe-studieren/

bildungsklick, 19.01.2017
Inklusion
Kurswechsel in NRW statt Mangelverwaltung!
von Dr. Brigitte Schumann

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Schule und Weiterbildung hat dem „Fachbeirat inklusive schulische Entwicklung“ Empfehlungen vorgelegt, die gegen Prinzipien der UN-Behindertenrechtskonvention verstoßen.
https://bildungsklick.de/schule/meldung/kurswechsel-in-nrw-statt-mangelverwaltung/

Frankfurter Rundschau, 18.01.2017
Lehrerfortbildung
Lernen für besseren Unterricht

Hessens Lehrkräfte sollen gezielter fortgebildet werden, damit sie den schnellen Wandel der Gesellschaft im Unterricht bewältigen können. Dabei geht es vor allem um Themen wie Inklusion und neue Medien. An einer Stelle aber ändert sich nichts.
http://www.fr-online.de/rhein-main/lehrerfortbildung-lernen-fuer-besseren-unterricht,1472796,35091478.html

FAZ, 17.01.2017
Digitalisierte Bildung
Bildungshäppchen, frei Haus geliefert

Mit seiner Digitaloffensive unterläuft das Bildungsministerium den Bildungsföderalismus und hebelt nebenbei die Grundrechte aus. Im Beraterstab geben sich IT-Firmen die Klinke in die Hand.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/digitalisierte-bildung-bildungshaeppchen-frei-haus-geliefert-14571665.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

bildungsklick, 16.01.2017
didacta-Themendienst

Digitale Medien in der frühen Bildung: „Ein Werkzeug im Bildungsprozess“
Lässt sich schon im Kindergartenalter Medienkompetenz erlernen? Eva Reichert-Garschhammer meint ja. Die stellvertretende Direktorin des Staatsinstituts für Frühpädagogik München begreift digitales Lernen als Chance für den Kita-Alltag.
https://bildungsklick.de/fruehe-bildung/detail/digitale-medien-in-der-fruehen-bildung-ein-werkzeug-im-bildungsprozess/

Mehrsprachigkeit als Chance
Die siebte Tagung ‚Mehrsprachigkeit als Chance‘  wird vom 3. Juli bis 5. Juli 2017 in Kassel stattfinden.
Mehrsprachigkeit als Chance – Eine Tagungsreihe über Konzepte zur Internationalisierung der Lehrerbildung und zur Förderung der Mehrsprachigkeit bei Kindern und Jugendlichen.
Die Tagungsreihe „Mehrsprachigkeit als Chance“ beleuchtet die gelebte Mehrsprachigkeit von Menschen in mehrsprachigen Regionen und Ländern aus theoretischer, didaktischer und praktischer Perspektive. Die Tagung im Juli 2017 in Kassel wird sich mit der Mehrsprachigkeitslandschaft in Europa beschäftigen. Ziel ist es, diese Landschaft zu ‚kartographieren‘ und einen dynamischen „Atlas der Mehrsprachigkeit“ zu erstellen.
http://www.mehrsprachigkeit-als-chance.eu/index.php/de/tagung-2017/15-tagung-2017

„Diagnostik für Lehrkräfte“ von Ingrid Hesse und Brigitte Latzko
Wie können Lehrkräfte Lernvoraussetzungen und Lernerfolge von Schülerinnen und Schülern explizit diagnostizieren? Wie erkennen sie Hochbegabung und Lernschwierigkeiten? Theoretische Grundlagen der pädagogisch-psychologischen Diagnostik werden erklärt, schulpraxisbezogene Diagnoseanlässe bearbeitet. Es geht vor allem darum, ein Denkgerüst bei Lehrkräften zu entwickeln, um so ihre diagnostische Tätigkeit zu optimieren.
Der Band eignet sich für die Lehreraus- und Weiterbildung, als Seminarlektüre und zum Selbststudium.
Weitere Details finden Sie unter:
https://shop.budrich-academic.de/produkt/diagnostik-fuer-lehrkraefte-2

FAZ, 14.01.2017
Digitalisierung in der Schule

Wenn Lehrer mit der Internetverbindung kämpfen
Der digitale Wandel soll nun auch die Schulen erfassen. Ohne die Lehrer gelingt das nicht. Auf sie kommt viel zu. Nicht alle haben Lust darauf. Und so mancher fürchtet, sich zu blamieren.
http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/digitalisierung-in-der-schule-wenn-lehrer-mit-der-internetverbindung-kaempfen-14640919.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

News4teachers, 12.01.2017
Neue KMK-Präsidentin Eisenmann will „für mehr Ruhe und Verlässlichkeit an den Schulen sorgen“ – aber ein „Bildungscontrolling“ einführen

Baden-Württembergs Kultusministern Susanne Eisenmann (CDU) ist erst seit gut einem halben Jahr im Amt – hat sich aber in dieser kurzen Zeit bereits zu einer der bekanntesten Bildungspolitiker(innen) in Deutschland gemausert.
http://www.news4teachers.de/2017/01/neue-kmk-praesidentin-eisenmann-will-fuer-mehr-ruhe-und-verlaesslichkeit-an-den-schulen-sorgen-aber-ein-bildungscontrolling-einfuehren/

11.01.2017
Die OECD plant eine PISA-ähnliche Outcome-Untersuchung für den Elementarbereich International Early Learning Study (IELS). Die Initiative wird von vielen im Feld äußerst kritisch gesehen. Eine Wissenschaftlerinitiative hat kritische Argumente dazu zusammengefasst. Das Paper ist veröffentlicht im International Critical Childhood Policy Studies Journal (ICCPS / journals.sfu.ca/iccps/index.php/childhoods/article/view/71 ) und auf der Website des ‚Reconceptualising Early Childhood Education‘ (RECE) Netzwerks, wo man die Initiative unterstützen kann
http://receinternational.org/RECE-comment-on-OECD-ICCPS.html#sthash.83NrFcRk.dpbs

Die Welt, 11.01.2017
Gericht erklärt Inklusionsklage für unzulässig

Der Verfassungsgerichtshof hat eine Klage von 52 Kommunen zur Inklusion in NRW nicht zugelassen.
Wie sind die Kosten für die Inklusion abzurechnen? 52 von rund 400 Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen waren bei dieser Frage uneins mit der Landesregierung und klagten – doch vergebens.
https://www.welt.de/regionales/nrw/article161045771/Gericht-erklaert-Inklusionsklage-fuer-unzulaessig.html

Der Tagesspiegel, 10.01.2017
Rechtschreibung: Bei den Methoden herrscht in der Schule Vielfalt
Die Lehrkräfte haben beim Unterrichten der Rechtschreibung viele Freiheiten. Doch sie müssen Ziele erreichen.
http://www.tagesspiegel.de/wissen/rechtschreibung-bei-den-methoden-herrscht-in-der-schule-vielfalt/19228882.html#

Zeit online, 10.01.2017
Ganztagsbetreuung an Schulen: „1.500 Euro pro Klasse, basta!“

Der Senat macht es sich bei der Ganztagsbetreuung an Schulen zu einfach, kritisiert eine Initiative. Die Initiative „Guter Ganztag“ wollte die Ganztagsbetreuung an Schulen verbessern. Ein geplantes Volksbegehren zog sie im vergangenen Sommer zurück, weil sie sich mit den Regierungsfraktionen auf einen Kompromiss einigte. Sechs Monate später sind die Initiatoren alles andere als zufrieden.
http://www.zeit.de/2017/02/ganztagsbetreuung-schulen-initiative-senat-kritik/komplettansicht

Tagesspiegel, 09.01.2017
Streit um Rechtschreibung
Das Kind nicht entmutigen

Lehrerinnen und Lehrer sollen Fehler schon früh korrigieren, sagt die Grundschulpädagogin Renate Valtin. Aber mit Gefühl.
http://www.tagesspiegel.de/wissen/streit-um-rechtschreibung-das-kind-nicht-entmutigen/19228884.html

Süddeutsche Zeitung, 09.01.2017
Schulpolitik
Inklusion: Bayern will nicht auf Förderzentren verzichten

Behinderte und nichtbehinderte Kinder sollen gemeinsam lernen können – das beschloss der Landtag im Jahr 2011 und setzte damit eine UN-Konvention um.
Bayern geht heute dennoch einen eigenen Weg und will nicht auf die Förderzentren verzichten. Konsequenz ist, dass die Mehrheit der Förderschüler weiterhin unter sich lernt und nicht in eine Regelschule geht.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/schulpolitik-inklusion-bayern-will-nicht-auf-foerderzentren-verzichten-1.3323982

Die Welt, 09.01.2017
Kabinett sucht mit Experten Wege aus der Bildungsmisere

Stuttgart (dpa/lsw) – Mithilfe von Experten sucht die Landesregierung nach
Auswegen aus der Bildungsmisere. Das grün-schwarze Kabinett wollte am
Montagabend im Staatsministerium in Stuttgart zu einer Sondersitzung mit
Experten zusammenkommen, um über Konsequenzen aus dem schlechten
Abschneiden baden-württembergischer Schüler in bundesweiten
Vergleichsstudien zu beraten.
https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article160998840/Kabinett-sucht-mit-Experten-Wege-aus-der-Bildungsmisere.html

Spiegel online, 04.01.2017
„Ich wurde oft dazu missbraucht, die Förderschüler ruhig zu halten“

„Ich habe mich vor einem Jahr vorzeitig pensionieren lassen, weil ich einfach nicht mehr ausgehalten habe, wie die Inklusion an meiner Schule umgesetzt wurde. Ich konnte meinem Beruf überhaupt nicht mehr gerecht werden. ..“
www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/inklusion-im-alltag-eine-lehrerin-erzaehlt-a-1123804.html

 

bildungsklick, 05.01.2017
Kinder und Jugendliche in der digitalen Welt

Junge Menschen wachsen heute selbstverständlich mit digitalen Medien auf. Die intuitive Nutzung von Smartphone, Tablet und Co. ist jedoch nicht mit einem verantwortungsbewussten und differenzierten Umgang gleichzusetzen. Bei der Vermittlung von Medienkompetenz sind Eltern und Lehrkräfte gefragt.
bildungsklick.de/bildung-und-gesellschaft/meldung/kinder-und-jugendliche-in-der-digitalen-welt/ 

News4teachers, 04.01.2017
Flüchtlingskinder sofort in Regelklassen aufnehmen? Erfahrungsbericht eines Grundschullehrers: Es geht!

Ist die sofortige Integration von Flüchtlingskindern in Regelklassen besser als die verbreitete Einrichtung von sogenannten „Willkommensklassen“? News4teachers hat gestern über eine Studie berichtet, die Berliner Grundschulen untersucht hat und die die Sondergruppen als organisatorisch problematisch und pädagogisch wenig zielführend beschreibt. Lehrerverbände sind allerdings anderer Meinung.
http://www.news4teachers.de/2017/01/fluechtlingskinder-sofort-in-regelklassen-aufnehmen-erfahrungsbericht-eines-grundschullehrers-es-geht/

FAZ, 03.01.2017
Grundschule
Im Lauf der Zeit wird sie kumpelhafter

Eine Grundschulrektorin aus München über ihre Arbeit und den Sinn strenger Regeln zum Auftakt. Vor allem die Rolle der Eltern hat sich gewandelt.
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/jugend-schreibt/grundschule-im-lauf-der-zeit-wird-sie-kumpelhafter-14592414.html

Spiegel online, 03.01.2017
„Inklusion kann richtig Spaß machen“

„Ich höre von anderen Schulen oft, dass Inklusion dort ungefähr so beliebt ist wie die Steuererklärung. Das finde ich tragisch. Ich erlebe an unserer Schule seit vielen Jahren, wie viel Spaß der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf macht – wenn es gut läuft. Das geht aber nicht so, dass man einfach einige Schüler mit Förderbedarf in eine Klasse steckt und hofft, dass sich das von alleine regelt?“
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/inklusion-im-alltag-eine-lehrerin-erzaehlt-a-1123820.html