Internationaler Ländervergleich wird bildungspolitisch missbraucht Dramatisierungen gehen an der Realität vorbei Wieder einmal hat eine internationale Vergleichsstudie viel Wind aufgewirbelt: „Deutschlands Grundschüler schmieren in Mathe ab“, titelt etwa „news4teachers“.

Und wieder einmal gehen die Dramatisierungen an der Realität vorbei; „Die Grundschule droht wegzubrechen“, behauptet etwa Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbands.

Die Fakten

Die deutschen Viertklässler/innen lagen 2007 bei 525 Punkten. Auf diesen Basiswert bezogen haben sie bis 2011 (528 Punkte) drei Punkte gewonnen und bis 2015 (522) drei Punkte verloren. Das sind minimale Schwankungen, statistisch nicht signifikant.

Mehr zu den Fakten lesen Sie unser Pressemitteilung