Der Ausgabe “Grundschule aktuell” Nr. 142, Mai 2018, liegt die Broschüre »Faktencheck Grundschule« bei. Auf jeweils einer Doppelseite setzen wir uns mit populären Vorurteilen auseinander. Die einzelnen Argumente sowie die komplette Broschüre stehen hier als PDF zum Download bereit, Sie können sie gern weitergeben. Zur Bestellung der Druckversion geht es hier.

Mit der Broschüre geht es dem Grundschulverband um die Versachlichung der Diskussion zu gesellschaftlich relevanten und sichtbaren Themen der Grundschulbildung – und um die eigentlich ausschlaggebende Frage danach, was Grundschulkinder heute wirklich brauchen. Der Grundschulverband ist Anwalt für die Bildungsansprüche von Grundschulkindern. Darum wissen wir: Gute Leistungen brauchen nicht noch mehr Noten, noch mehr Tests usw., sondern mehr Zeit für die Lehrkräfte, weiterführende Rückmeldungen an Kinder und Eltern zu geben.

Broschüre “Faktencheck Grundschule” zum Download

Vorurteil: “Mehr Tests steigern die Leistungen von Schülern, Lehrern, Ländern”

Vorurteil “Zeugnisse ohne Noten sind ein Angriff auf das Leistungsprinzip”

Vorurteil “Mehr Hausaufgaben fördern das Lernen und steigern die Leistung”

Vorurteil “Schulkinder brauchen klare Strukturen – offener Unterricht ist nichts für die Schwachen”

Vorurteil “Mehr digitale Medien machen die Grundschule besser – oder die Kinder dumm?”

Vorurteil “Die Schülerleistungen werden immer schlechter”

Vorurteil “Schreiben nach Gehör ist eine schädliche Methode und gehört verboten”

Vorurteil “Falsches Schreiben prägt sich ein – Kinder dürfen von Anfang an nur geübte Wörter schreiben”

Vorurteil “Die verbundene Druckschrift bewirkt unleserliche Handschriften und ist ein Angriff auf die Kultur!”

Vorurteil “Inklusion ist eine Illusion und überfordert alle”

Vorurteil “Jahrgangsgemischte Lerngruppen funktionieren nicht und überfordern alle”

Vorurteil “Kleine Klassen bringen nichts!”